100% authentische sex puppe und kostenloser weltweiter Expressversand!

⭑ VERKAUF ⭑ Preissenkung für alle Puppen ⭑ Gratis 2. Kopf ⭑ Gratis Gel-Brüste ⭑ Gratis Standfüße ⭑

Wie werden Sexroboter unsere Beziehung zur Sexualität stören?

Geschrieben von : wifesexdoll 21. Oktober 2020

Der Sexroboter der Zukunft

Die geplante Ankunft von Sexbots, den Sexrobotern, wirft bereits eine Reihe von Kontroversen auf. Diese Androiden, die eher wie Menschen aussehen, teilen die Experten, aber es sind insbesondere die negativen Aspekte, um nicht zu sagen gefährlich, die derzeit vorgebracht werden.

In Frankreich behauptet das @ lillyinMoovator-Konto 2015, ein sexueller Roboter zu sein. Sieht jetzt digisexuell aus. Dies war der Bericht einer jungen Frau, die ihren Roboter mit einem 3D-Drucker aus Open-Source-Dateien im Internet gebaut hat und darauf wartet, dass sich das Gesetz weiterentwickelt, bevor sie sie heiraten kann. Sie konnte den Kontakt des Fleisches nicht ertragen.

2016 lebt in Japan ein Mann mit Sexpuppen vor seiner Frau, der es zunehmend schwerer fällt, mit dieser neuen Form des Ehebruchs umzugehen.

In diesem Jahr macht ein Ingenieur in China Schlagzeilen, indem er den Roboter heiratet, den auch er für sich selbst gemacht hat. Ein Unternehmen möchte Puppen teilen und ist von den Behörden verboten.

Einzelfälle vielleicht, aber welche verkünden, welche intimen Beziehungen für manche Menschen in Zukunft sein könnten. Teilen Sie ihre Intimität mit einem Sexroboter.

Sexroboter teilen Experten

Mehrere auf diesem Gebiet spezialisierte Unternehmen arbeiten derzeit daran, die effizientesten Sexroboter auf den Markt zu bringen, um Menschen dabei zu helfen, ihre wildesten Fantasien zu verwirklichen. Und das könnte nach Ansicht einiger Experten und Futuristen innerhalb von 5 bis 10 Jahren geschehen.

Eine Umfrage der Huffington Post ergab, dass 86% der Menschen glaubten, Sexroboter könnten ihre sexuellen Wünsche befriedigen und ihnen eine gute Zeit im Bett geben.

Wie es häufig bei neuen Technologien und Neuheiten im Allgemeinen der Fall ist, besteht die Tendenz eher darin, durch Konservatismus oder Angst vor dem Unbekannten zu verurteilen, bevor man sich zurückzieht und schließlich akzeptiert.

Sexroboter teilen Experten. Die Frage, ob es ethisch vertretbar ist, Sex mit einem Roboter zu haben, ist bereits vorbei. Es ist sogar selbstverständlich. Die eigentliche Frage ist, die Risiken für den Einzelnen und gelegentlich auch die Vorteile abzuwägen.

Dies ist die Bedeutung des Berichts, der von der Stiftung für verantwortungsvolle Robotik (FRR) unter dem Titel "Unsere sexuelle Zukunft mit Robotik" veröffentlicht wurde.

Für Noel Sharkey, emeritierter Professor für Robotik und künstliche Intelligenz an der Universität von Sheffield in Großbritannien, zitiert von The Telegraph, besteht kein Zweifel daran, dass Sexroboter kommen. Der Einsatz dieser Roboter für therapeutische Zwecke ist ebenfalls Teil der Debatte.

In Japan stellt die Firma Trottla minderjährige Schulmädchenpuppen her, die an Pädophile verkauft werden. Der Chef dieser Firma, selbst ein reuiger Pädophiler, begründete sich in einem Interview damit, dass er gelernt habe, seine Aufmerksamkeit eher auf Puppen als auf Kinder zu richten.

Von dort aus befürwortet Professor Sharkey für den Handel mit diesen Robotern das völlige Verbot der Schätzung: "Ich denke, das würde Pädophilie fördern und es akzeptabler machen, Kinder anzugreifen. ""

Werden Sexroboter unter anderem gegen Sexualverbrechen und Menschenhandel kämpfen? Werden sie an einer Objektivierung von Frauen und Kindern teilnehmen? ? Besteht das Risiko, dass Männer oder Frauen die sexuelle Leistung von Robotern der von echten Menschen vorziehen? Was die Express-Site als "Schlafen mit einem Sexroboter könnte dich einsam und asozial machen" zusammenfasst. Sollten wir Puppen zurücklassen, die unterwürfig oder ungern erscheinen, um der Besitzerin das Gefühl zu geben, sie zum Sex zu zwingen? Werden wir in diesen Fällen über Vergewaltigung sprechen?

Wieder fragt Prof. Sharkey: „Einige Leute sagen, es sei besser für sie, Roboter zu vergewaltigen, als echte Menschen zu vergewaltigen. Andere Leute sagen, es würde Vergewaltiger noch mehr ermutigen. ""

Länder wie Kanada prüfen diese Fragen bereits legal. Und wie uns einer der Autoren des FRR-Berichts erinnert, muss sich der Gesetzgeber ernsthaft mit diesem Thema befassen.v

Im Jahr 2002 verbot der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten ein Gesetz, das die virtuelle Kinder porno grafie verbot, und argumentierte, dass dies eine verfassungswidrige Verletzung der Meinungsfreiheit darstelle, da keine Minderjährigen für die Erstellung dieser Pornografie verwendet würden. virtuell kindisch. Dies deutet darauf hin, dass ein Gesetz zum Verbot von Sexrobotern, die Minderjährige vertreten, in den Vereinigten Staaten als verfassungswidrig angesehen wird.

Man hört Stimmen, um die Drift von Sexrobotern anzuprangern. In Großbritannien tritt die Heilsarmee in Birminghammail an die Spitze "So wie Porno grafie bestimmte Praktiken normalisiert hat, werden Sexroboter ein Gefühl der Machtdynamik normalisieren, das andere Menschen erniedrigt, wenn sie übertragen werden in menschlichen Beziehungen. ""

Die Rückseite erklärt, dass bereits 2014 in einem Artikel, der von zwei islamistischen Forschern der International Islamist University of Malaysia veröffentlicht wurde, festgestellt wurde, dass „Sex mit Robotern unmoralisch, unethisch, barbarisch und ein Affront gegen sie war Institution der Ehe und sollte auf die gleiche Weise wie Ehebruch mit Auspeitschen und sogar Steinigung bestraft werden. Für die katholische Kirche ist laut einem Vertreter der First Presbyterian Church of Florida „Sex mit einem Roboter keineswegs Gottes Absicht oder Absicht. Da wir in einer Welt leben, die mit Vergnügen überdosiert zu sein scheint, sollte Vergnügen ein Vorteil sein, kein Ziel. ""

Der FRR-Bericht erwähnt auch den Fall von Sexrobotern, die zur Prostitution eingesetzt werden. Wenn Sie wissen, dass es in Japan und Korea Sexpuppenbordelle gibt und dass im vergangenen Jahr in Paddington, London, die erste Roboter-Pipe-Bar eröffnet wurde. Dem Bericht und den befragten Sexarbeiterinnen zufolge können Roboter Prostituierte dennoch nicht ersetzen. Kunden möchten, dass sie abspritzen, ihre Fragen beantworten und mit ihnen sprechen, was Roboter niemals können. Außer zu simulieren!

Nur wenige Befürworter von Sexrobotern

Sexroboter haben jedoch Verteidiger. Obwohl es im Moment weniger davon gibt. Einige Experten glauben, dass Maschinen als Lösung für Menschen angesehen werden können, die alleinstehend, älter oder sexuell beeinträchtigt sind oder Schwierigkeiten haben, romantische Beziehungen aufrechtzuerhalten. Sexroboter mit künstlicher Intelligenz können auch als Teil der Therapie verwendet werden, um vergangene Traumata zu heilen. Sie könnten sogar eine Fernbeziehung eingehen oder jeder könnte einen Hinweis auf den anderen in ihrer Nähe haben und über die Stimme des Roboters miteinander sprechen.

Ist es, weil sie immer mehr wie Menschen aussehen, dass sich niemand vorstellt, sie ganz einfach als Luxus-Sexspielzeug zu verwenden, das mit künstlicher Intelligenz oder sogar Sprache ausgestattet ist?

In seinem Bericht erklärt der FRR, dass fast 70% der Männer und 30% der Frauen bereit sind, Sexroboter einzusetzen, die derzeit zwischen 5.000 und 15.000 USD kosten. Geschlecht, Größe, Haarfarbe, Nägel und in einigen Fällen sogar die Persönlichkeit können nach Kundenwunsch "angepasst" werden.

Sexroboter sind bereits Gegenstand von Debatten, Sexhightech wird es sicherlich wiederholen, aber es wird dies tun, ohne zu vergessen, dass wir über Technologie sprechen. Es sind nicht soziale Netzwerke, die die falschen Nachrichten verbreiten, es sind nicht die Autos, die jedes Jahr Tausende von Menschen auf der Straße töten. Alle Übel, denen Roboter bereits vorgeworfen werden, existieren in unseren Gesellschaften und sind höchst verwerflich. Schließlich, wie sie sagen: "Es gibt keine schlechten Hunde, es gibt nur schlechte Meister".