100% authentische sex puppe und kostenloser weltweiter Expressversand!

Sex nach dem Ende der Pandemie

Geschrieben von : wifesexdoll 21. Juli 2021

Es ist schon eine Weile her, dass die Sexkultur einen signifikanten Wandel erlebt hat. Frühere Revolutionen haben Veränderungen von der Normalisierung von Verhütungsmitteln, Pornografie, Masturbation bis hin zur Akzeptanz nicht hetero sexueller Handlungen beinhaltet. Diese Revolutionen berühren sogar die Themen polygame Beziehungen und Abtreibungen. Sie sind verantwortlich für das Sexualleben, das wir vor der Pandemie gesehen haben.

Nun steht eine neue Revolution bevor. Die Viruspandemie, die die Welt in einen abgestandenen Zustand versetzt hat, hat auch die meisten sexuellen Aktivitäten unterbrochen. Es gab den Menschen Zeit, darüber nachzudenken, was Sex für sie bedeutete. Warum mögen sie es so sehr und was verfolgen sie wirklich? Die gefundenen Antworten werden wahrscheinlich die Sexszene verändern, nachdem die Sperren und Quarantänen aufgehoben wurden. Die Welt wird einen aufregenden Wandel erleben, wie Menschen mit Sex umgehen.

Mit Hilfe des Kinsey Institute hat Cosmopolitan 2.000 Menschen dazu befragt, wie sie ihr Sexualleben nach der Pandemie sehen. Wenn man darüber nachdenkt, wie es vor der Pandemie ist, waren die Ergebnisse ziemlich schockierend.

Hier sind einige Dinge, die sie in ihrer Studie entdeckt haben.

Schluss mit One-Night-Stands

Ja, Sie haben richtig gelesen. Die Welt nähert sich einer Ära, in der Gelegenheitssex nicht mehr so ​​verbreitet ist wie vor dem Covid-19-Hit. Die Sperrung hat den Menschen geholfen zu erkennen, dass einmaliger Sex nicht wirklich befriedigend ist. Zumindest nicht so gut wie einen festen Partner zu haben, der mehr bietet als nur vorübergehende Zufriedenheit. Jetzt haben die Leute herausgefunden, dass das, wonach sie suchen, was sie brauchen, um glücklich zu sein, Intimität ist und nicht der körperliche Akt des Sex. Daher wird sich die Art und Weise, wie sie in Zukunft nach Sexualpartnern suchen, von der in der Vergangenheit abweichen.

Mehr als 50% der Befragten gaben an, dass sie an One-Night-Stands nicht mehr so ​​interessiert sind. 64 % der Befragten gaben an, dass sie jetzt weniger daran interessiert sind, mehr als einen Sexualpartner gleichzeitig zu haben. Das ist ein Beweis dafür, dass Menschen jetzt intime Verbindungen mehr wertschätzen als körperliche Freuden. Die Zeit des Sex bei den ersten Dates wird bald durch eine Zeit ersetzt, in der die Leute eine Weile brauchen, bevor sie sexuelle Aktivitäten ausüben. Sie werden zuerst versuchen, mehr über ihre potenziellen Partner zu erfahren, um zu sehen, ob sie gut zusammenpassen und dass ihre Partnerschaft länger als 12 Stunden dauern kann. Der Aufbau emotionaler Verbindungen und das Finden von Chemie werden zum Schlüssel zum Schlafzimmer einer Person. All dies, weil die Leute schon lange keinen Sex mehr hatten, also haben sie herausgefunden, dass sie nicht sterben werden, wenn das passiert. Sie wissen, dass sich das Warten am Ende lohnen wird.

Mehr Menschen sind bereit, sich zu engagieren

Mehr als ein Jahr lang zusammen im selben Gebäude gefangen, hatte mehrere Beziehungen auf die Probe gestellt, insbesondere nicht zusammenlebende Ehepaare. Die Zeit, die sie mit ihren Partnern verbracht haben, hat sie besser kennengelernt, sowohl in ihren guten als auch in ihren schlechten Eigenschaften. Trotzdem möchten viele Menschen, obwohl sie von den Unvollkommenheiten ihres Partners erfahren haben, sich immer noch auf die Beziehung festlegen. Sie sind entschlossen, es langfristig zu gestalten.

Die aus der Umfrage erhobenen Daten zeigten, dass von allen Befragten, die davon träumten, sich zu trennen, nur 7 % dies tatsächlich tun wollten. Der Rest der 93% ist bereit, ihre Differenzen zu überwinden, Kompromisse einzugehen und ihre Partner so zu akzeptieren, wie sie sind. Die Hälfte von ihnen sagte sogar, dass die Sperren und die Pandemie ihre Beziehung gestärkt haben. Sie nutzten ihre lange gemeinsame Zeit, um schlechte Gewohnheiten zu brechen und sich besser zu verstehen. Dadurch entwickelten sie mehr Zuneigung und sexuelle Anziehung.

Folglich helfen ihre Beispiele anderen, das Wesen von Engagement zu verstehen. Es wird dann zu weniger Fällen von Ghosting und Betrug führen, was dann zu einer reicheren und gesünderen Dating-Umgebung führt.

Sex wird leidenschaftlicher

All die süßen kleinen Dinge oben bedeuten nicht, dass die Leute immer weniger aufregenden Sex haben werden. Im Gegensatz dazu wird es interessanter. Da sie mehr Zeit damit verbracht haben, ihre Partner zu kennen, fühlen sie sich wohler miteinander. Das bedeutet, dass sie auch offener für sexuelle Erkundungen wurden. Es ist das Vertrauen, das sie in ihre Beziehung haben, das dies möglich gemacht hat. Damit weiß eine Person, dass ihr Partner sie nicht dazu bringen wird, Dinge zu tun, die sie verletzen. Das gewonnene Vertrauen ermöglicht es, neue Dinge in ihr Sexualleben einzuführen, was jeden Geschlechtsverkehr leidenschaftlicher denn je macht.

46 Prozent der Befragten gaben an, mehr sexuelle Experimente zu machen. Es kann von gegenseitiger Masturbation über Rollenspiele bis hin zur Verwendung von Sexpuppen und Spielzeug reichen.

Die Akzeptanz von Sexualprodukten als Wellness-Produkte

Eine weitere Erkenntnis, die die Pandemie mit sich gebracht hat, ist, dass Sex wichtiger ist, als wie die Kultur es darstellt. Es hat sich gezeigt, dass die sexuelle Gesundheit genauso wichtig ist wie die körperliche, geistige und emotionale Gesundheit einer Person. Aus diesem Grund sind der Kauf und die Verwendung von Sexpuppen und Spielzeugen jetzt normal, wenn die Taten in der Vergangenheit Seitenaugen und Kichern garantierten.

Sexspielzeug hatte dazu beigetragen, den Menschen während der Pandemie sexuelle Befriedigung zu verschaffen. Die neuesten Trends, wie Teledildonics, halfen Paaren auch, sexuelle Intimität zu bewahren, auch wenn sie sich nicht berühren können. Im Allgemeinen sorgen diese Produkte dafür, dass die Menschen zufrieden sind, wenn nichts anderes es kann.

Die Entwicklung, wie die Gesellschaft die Branche sieht, wird die Produktion von mehr Sexpuppen, Spielzeugen und Sexpflege produkten erhöhen. Auf diese Weise werden weitere Fortschritte in der Sexualkultur erzielt.

Sexpuppe produkten

Wegbringen

Sex gilt weitgehend als eines der besten Dinge auf dem Planeten. Das Gefühl, wenn ein Orgasmus erreicht wird, wird oft als das Erreichen des Himmels beschrieben. Es ist der Gipfel des Vergnügens. Dennoch fanden die Leute Wege, um die Erfahrung zu verbessern und Sex auf ein höheres Niveau zu bringen. Durch die Einbeziehung der emotionalen Natur des Menschen, durch die Suche nach Intimität und Verbindung wird Sex noch besser. Wir können endlich rechtfertigen, dass es die Kunst des Liebesspiels ist.

Sex zu haben kann als schmutziges Tanzen in den Laken bezeichnet werden, aber es bedeutet nicht, dass die Handlung tatsächlich schmutzig sein sollte. Es gibt Möglichkeiten, Sex zu haben, ohne danach Bedauern oder Schuldgefühle zu empfinden, und wir steuern auf eine Zukunft zu, in der dies die Norm ist.