100% authentische sex puppe und kostenloser weltweiter Expressversand!

Die Geschichte von Brain Chip, Scheidung und Ray Romanos Sexpuppe

Geschrieben von : wifesexdoll 31. März 2021

HBO Max '"Gemacht für die Liebe" ist eine wilde Geschichte von Liebe und Verbundenheit, egal ob es sich um einen Ehemann handelt, der einen Überwachungschip in das Gehirn seiner Frau implantiert, oder um Ray Romano und seinen künstlichen Partner.

Hazel hebt mitten in der Wüste einen Kanaldeckel auf und schleudert sich aus dem Boden. Sie ist klatschnass und schnappt nach Luft. Sie pflegt die blutige Wunde an ihrem Hinterkopf. Die sichtbare Not des Flüchtlings verwandelt sich schnell in ein strahlendes Lächeln der Erleichterung. Sie dreht sich zu dem glitzernden weißen Monolithen eines Gebäudes hinter sich um und gibt ihm einen der aufrechtesten Mittelfinger, die vor der Kamera festgehalten wurden.

Was zur Hölle ist mit ihr passiert?

Romano sexpuppe

In Made for Love, der neuen HBO Max-Serie, die am Donnerstag startet, kommen die Antworten schnell, wie ein Hochgeschwindigkeitszug von Wahrheiten und Enthüllungen auf einem direkten Weg, um Ihre Einstellung zu Menschlichkeit, Beziehungen, Verbindung, Romantik und Technologie zu stören. Das heißt, wenn Sie Hazel sehen, gespielt von Palm Springs-Star Cristin Milioti, tropfnass und aus einem Loch in der trockenen Wüstensonne kriechend, das "wtf?!" von allem ist wilder als Sie denken.

Die erste Folge von Made for Love zeichnet die 24 Stunden vor Hazels erschütternder Reise in die Freiheit nach.

Wir treffen sie in den Wänden eines weitläufigen High-Tech-Herrenhauses, in dem digitale Sprachassistenten sie durch den Tagesplan der Entspannung führen: Die Lesezeit am Poolfenster ist vorbei; Jetzt ist es Zeit für ein Nickerchen. Als wir ihren Ehemann Byron (gespielt von Billy Magnussen von Game Night) treffen, führt er Oralsex mit ihr durch. Wenn sie dann von einem dieser digitalen Sprachassistenten gebeten wird, ihren Orgasmus zu bewerten, werden die Dinge merkwürdig.

Wie wir mit schwindelerregender Geschwindigkeit feststellen, ist Byron der größenwahnsinnige Chef eines globalen Technologieunternehmens. Hazel ist seine Frau, deren Aktivitäten und Erfahrungen durch die verschiedenen digitalen Fortschritte seines Unternehmens überwacht und gesteuert werden.

Der nächste große Swing heißt "Made for Love". Es ist ein Chip, der in das Gehirn eines Paares implantiert wird, um sicherzustellen, dass jeder Gedanke und jede Emotion als eine Einheit vereint ist. Ohne ihr Wissen hat Byron entschieden, dass Hazel die erste Person sein wird, die den Chip erhält, trotz seiner möglichen Tödlichkeit. Er implantierte es in ihr Gehirn, während sie unter Drogen stand. Ein schändliches Überwachungsgerät oder wahre Liebe?

All dies geschieht, bevor wir überhaupt Ray Romanos Charakter, Hazels Vater, treffen, der in eine Sexpuppe verliebt ist.

Wo fängt man überhaupt an, wenn man sich mit der Hauptbesetzung über Zoom versammelt, um die Serie zu besprechen? Die warnende Geschichte über Technologie? Die Unvermeidlichkeit der Überwachung? Eine Frau, die ein Trauma verarbeitet? Die Verzweiflung nach Verbindung und Liebe?

"Ich würde sagen, die Sexpuppe", erklärt Romano mit perfektem Timing.

Die drei Schauspieler - Milioti, Magnussen und Romano - strahlen alle aus verschiedenen Staaten ein. Wie Miliotis Charakter in Made For Love, der von dem kuratierten Luxus in ihrem ausgetricksten Herrenhausgefängnis erschöpft wird und Unvollkommenheiten wie warmes Bier und schlechte Gerüche zu übersehen beginnt, beklagt sich das Trio darüber, wie die Pandemie uns alle nostalgisch gemacht hat sogar beschissene Dinge - wie ein anstrengender Tag mit ununterbrochener Junket-Presse für eine TV-Show.

"Ich bin verblüfft, dass wir nicht alle in einem schrecklich überlappenden, fluoreszierenden Konferenzraum in einem Ramada irgendwo im Tal zusammen sind", lacht Milioti. "Weil wir alle am selben Tisch sitzen und reden, hätte ich nie gedacht, dass ich das so sehr vermissen würde wie ich."

Die Sehnsucht ist verständlich, als sie und Magnussen sich durch Romanos ausführliche Antwort kichern, was ihn an der Serie am meisten beeindruckt hat. Ja, da war die Sexpuppe, die ihn sicherlich faszinierte: "Ich wusste, dass ich mit den Sexszenen nicht so nervös werden würde. Oder abgelehnt. "

Aber im Ernst, er war beeindruckt von den verschiedenen und seltsamen Richtungen, in die die Show bereit war, zu zacken (Sexpuppe betreten). Nachdem er Drehbücher für die gesamte Serie erhalten hatte, wusste er, dass es nicht nur ein One-Joke-Gag sein würde, sondern ein Einstiegspunkt in etwas viel Tieferes für seinen Charakter. Dann erfuhr er, wer involviert sein würde und wollte und witzelte: "Natürlich war Billy noch nicht involviert ..."

Magnussen hält den Witz am Laufen: "Als ich mich anmeldete, wusste ich nicht, dass Ray involviert war." Er riffelt aber auch darüber, dass die Show den Mut hatte, seltsam zu sein. „Ich hasse es, die Show als komisch zu beschreiben. Aber wir leben in einer so strengen Welt, besonders durch diese Pandemie im vergangenen Jahr. Warum nicht an etwas beteiligt sein, das uns davon abhebt? Lass uns ein bisschen mit der Realität spielen. Lass uns nicht so ernst sein. "

"Es gibt so viele unglaubliche Dinge an der Technologie, aber vieles davon hat auch zu einer echten Trennung und Einsamkeit geführt, wie zu einer Art Trugbild der Verbindung."

- Cristin Milioti

Es ist das Rätsel, wenn man über Made for Love spricht: Wenn Sie über ein Element der Show sprechen, tun Sie den anderen 15 Dingen einen schlechten Dienst.

Du gibst der Sexpuppe und dieser Verrücktheit zu viel Aufmerksamkeit und vernachlässigst die Art und Weise, wie Hazels Reise ein einzigartiger Tanz zwischen Verzweiflung, Trauma und Überleben ist. Das Hauptelement der Geschichte ist der Gehirnchip, aber die Unverschämtheit dieses Schattens überschattet die subtilen Punkte darüber, wie wir die Art und Weise akzeptieren, wie Liebe und Technologie miteinander verflochten sind.

"Ich bin von Dingen angezogen, die nicht kategorisiert werden können", sagt Milioti. „Natürlich könnte man sagen, dass die Show eine dunkle Komödie oder Sci-Fi-artig ist. Aber ich habe auch noch nie eine Beziehung zwischen einem Vater und einer Tochter gesehen, die auf diese Weise dargestellt wurde, oder eine Scheidung und eine scheiternde Ehe, die auf diese Weise dargestellt wurde. Ich finde es toll, dass es diesen hinterhältigen Ansatz gibt, bei dem Sie diese erhöhte Science-Fiction-, Dark-Comedy-Welt beobachten und sich plötzlich darin sehen, oder Sie sehen Ihre Familie, oder Sie sehen, wie verzweifelt wir alle manchmal miteinander in Kontakt treten wollen. “

Sowohl Milioti als auch Magnussen traten in der Black Mirror-Episode "USS Callister" auf. Magnussen spielte in der Science-Fiction-Psychodrama-Serie Maniac mit. Sie sind daran interessiert, das Einzigartige an Shows wie diesen und Made for Love zu analysieren, die unser verstärktes Vertrauen in Technologie und die Launen der Agenden von Technologieunternehmen als etwas darstellen, vor dem man sich entsetzen muss.

Es handelt sich um warnende Geschichten, die die Gefahren aufzeigen, wie weit die Dinge in Bezug auf Datenerfassung, mangelnde Privatsphäre und Überwachung gehen können - Warnungen, die Verbraucher abschütteln, weil sie die Bequemlichkeit der von der Technologie angebotenen Dienste genießen.

Die Überwachung in Made for Love wird als bedrückend und aufdringlich charakterisiert. Aber die Wahrheit ist, dass eine solche Situation möglicherweise nicht weit entfernt ist. Derzeit überwacht niemand die Qualität meiner Orgasmen, aber es gibt Zeiten, in denen mir so etwas vielleicht nichts ausmacht. Und hier scheint etwas wie Made For Love und der Gehirnchip in der Mitte kein großer Sprung zu sein.

„Es gibt so viele unglaubliche Dinge an der Technologie, aber vieles davon hat auch zu einer echten Trennung und Einsamkeit geführt, wie eine Art Trugbild der Verbindung“, sagt Milioti. „Als ich das las, hatte ich eine so viszerale Reaktion darauf, dass ich dachte:‚ Das ist mein schlimmster Albtraum. 'Ihre Privatsphäre und Ihre Autonomie von jemandem regieren zu lassen, bis zu dem Punkt, an dem Sie Angst haben, überhaupt zu denken ... Sie können auf eine einsame Insel gebracht werden, aber zumindest können Sie denken, was Sie denken möchten. Sie können sich im Wald Ihres eigenen Gehirns verirren. Ich kann mir kein schlimmeres Schicksal vorstellen, wenn jemand ständig jeden einzelnen Teil Ihrer Psyche sieht. “

Die Ironie ist natürlich, dass wir über die Surrealität der Arbeit an einer Show über die Gefahren der Technologie und die bedrückende Art und Weise sprechen, wie wir alle davon abhängig werden - Live-Konzerte über Telefonbildschirme zu sehen und kein Buch lesen zu können Weil wir aus der Konzentration heraus konditioniert wurden, die es erfordert, durch umfassende Datenschutzvereinbarungen zu scrollen, ist es auch dafür verantwortlich, dass dieses Gespräch überhaupt stattfindet.

"Ich denke, das Größte ist, dass ich am Ende des Tages die Wahl habe, auf mein Handy zu gehen", sagt Magnussen. „Die Realität der Show ist, dass es keine Wahl gibt. Wenn wir diese Trennung oder das Element der Wahl dort beibehalten können, sind wir alle gut. “

Wie hätten wir zum Beispiel ohne die Technologie von Zoom jemals Ray Romanos Gesicht vor Verlegenheit erröten sehen können, wenn der Trailer „Made for Love“ veröffentlicht wurde, der kühn, wenn auch unerklärlich, von Romano vertont wird, der die Texte zu Beyoncés „ Crazy in Love “, als wäre es ein Beat-Gedicht? "Nun, ich bin ein Künstler mit gesprochenem Wort", scherzt er. "Viele Leute wissen das nicht."

Die Wahrheit ist, dass die Social-Media-Reaktion auf seine Performance „Crazy in Love“ in den sozialen Medien für Aufsehen sorgte. Viele Leute bemerkten, wie überraschend sexy und sinnlich sie es fanden. Wer wusste, dass sie Ray Romano brauchten, der in ihrem Leben verführerisch Beyoncé-Texte rezitierte?

Als Milioti und Magnussen vor Freude schreien, schüttelt Romano nur den Kopf: "Meine Frau wird das widerlegen."